Wahltermin .|. Nationalratswahlen .|. Bundespräsidentschaftswahl .|. EU-Wahl .|. Ausland
Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | Vorarlberg | Wien |



Wahltermine Niederösterreich Wahlen

nächste Niederösterreichische Landtagswahl:

Wahltag: 28.1.2018;
Stichtag: 17.11.2017

späteste Abgabetage für die Nominierung der Beisitzer und Ersatzbeisitzer:
Mo. 27.11.2017 Letztmöglicher Zeitpunkt für die Einbringung von Anträgen auf Berufung der Beisitzer und Ersatzbeisitzer und gegebenenfalls der Vertrauenspersonen der Wahlbehörden (ausgenommen der besonderen Wahlbehörden gemäß § 70)
§ 14 Abs 1, NÖ-LWO:
"Spätestens am zehnten Tag nach dem Stichtag haben die Vertrauensleute der Parteien, die sich an der Wahlbewerbung (§ 42) beteiligen wollen, ihre Vorschläge über die gemäß § 15 Abs. 3 zu bestellenden Beisitzer und Ersatzbeisitzer der Wahlbehörden bei den im Abs. 4 bezeichneten Wahlleitern einzubringen. ..."

späteste Abgabetage für die Nominierung der Vertrauenspersonen:
Fr. 22.12.2017 Letztmöglicher Zeitpunkt für die Einbringung von Anträgen auf Berufung der Vertrauenspersonen gem. § 15 Abs 4, NÖ-LWO:
"Hat eine Partei (§ 14 Abs. 1) gemäß Abs. 3 keinen Anspruch auf Berufung eines Beisitzers, so ist sie, falls sie im zuletzt gewählten Landtag vertreten ist, berechtigt, in jede Wahlbehörde höchstens zwei Vertreter als ihre Vertrauenspersonen zu entsenden. Das gleiche Recht steht hinsichtlich der Bezirkswahlbehörde, der Kreiswahlbehörde und der Landeswahlbehörde auch solchen Parteien zu, die im zuletzt gewählten Landtag nicht vertreten sind. ... Hat eine im zuletzt gewählten Landtag nicht vertretene Partei einen Wahlvorschlag eingebracht, kann sie die Nominierung von Vertrauenspersonen bis zum siebenunddreißigsten Tag vor dem Wahltag, 13.00 Uhr, vornehmen."
 

bisherige Niederösterreichische Landtagswahlen:

* 3. März 2013
* 9. März 2008
* 30. März 2003
* 22. März 1998
 
 

Gemeinderatswahl in St. Pölten: 17.4.2016

Gemeinderatswahlen 2015 in NÖ: Sonntag 25. Jänner 2015
Es wurde in allen Gemeinden gewählt, bis auf St. Pölten, Krems und Waidhofen an der Ybbs.
Der vorverlegte Wahltermin wurde am 9.9.2014 in der NÖ-Landesregierung von ÖVP und SPÖ beschlossen.
Damit überraschte man auf jeden Fall die Kleinparteien und Bürgerlisten, die bis jetzt - wie sonst übrlich - mit einem Märztermin gerechnet haben.
Ergebnis: Am überraschensten war das Wahlergebnis in Wiener Neustadt. In der zweitgrößten Stadt Niederösterreichs verliert die SPÖ die erstmals absolute Mehrheit, den Bürgermeistersessel und ist nicht einmal mehr  in der Stadtregierung vertreten. Seit 20.2.2015 ist Klaus Schneeberger (ÖVP) Bürgermeister von Wiener Neustadt. Er steht einer bunten Koalition aus ÖVP,  FPÖ, Grüne, "Soziales Neustadt Liste Sluka Grabner", und die "Liste Haberler - WN-Aktiv" vor, wobei es keinen Koalitionsvertrag gibt.
 
 


www.wahltermin.at - Wahlen in Niederösterreich